•  (t)räume (2018) (10 Minuten)

              Contemporary Circus/Dance

Ist ein Side specific Performance (10 Minuten) welches sich an den Ort anpasst und in die Natur integriert.

Ein Versuch zu verstehen.

Ein Versuch dem Leben und sich selber nah zu sein.

Ein Versuch Ängste zu überwinden und eine Privatsache zu entprivatisieren.

Performance & Konzept: Verena Schneider

Residencies: Arbeitsplatz Wien, Raw Matters, La Grainerie Toulouse, Tanz*Hotel Vienna

Download Produktionsdokument

  • erbsenstück (20 Minuten - 2019)

           Contemporary Circus/Dance/Performance

Das teils autobiographische Stück handelt von der Frage des Umgangs mit der Vergangenheit, der Akzeptanz sich selbst gegenüber, und behandelt teils auch die Frage der Wahrnehmung unserer Realität. Die Performerin erfindet Situationen, um der Frage der gefühlten Wahrheit nachzugehen. Sie spielt dabei mit verschiedenen Wahrnehmungen ihrer selbst und der Umwelt. Ein fiktiver Ort entsteht, anhand von verschiedenen Situationen, die mit Objekten erschaffen werden, reflektiert und erzählt uns die Performin ihre uns somit unsere Geschichte.

Die Performerin spielt mit den Mitteln und mit der Beziehung zwischen Tanz-Performance und Zirkusästhetik.

Und: die Erbse dient als Symbol und Metapher für die Gradwanderung zwischen Nichts und gerade ausreichend.

Performance: Verena Schneider

Künstlerische Beratung / dramaturgische Hilfe: Bert Gstettner (AAR-Residency Term 16)

Mentor: Marion Bati

Bühnenbildhilfe: Sarah Sternat

Foto: Martina Stapf

Co-Production: Tanz*Hotel (AAR - Residency Term 16)

Subvention: BKA Subvention Austria 2018

Download Produktionsdokument

  • Im Gegenüber (Arbeitstitel) (2020/21)